Politisches Bewusstsein bilden!
    Im Wilhelm-Leuschner-Zentrum

Anmeldeformular

Besucher

Aktuell sind 50 Gäste und keine Mitglieder online

Counter

Besucherzaehler

Einladung zur Veranstaltung 15 Jahre Wilhelm-Leuschner-Stiftung Bayreuth

„Zur Notwendigkeit der Erinnerungskultur in der heutigen Zeit“

Im März dieses Jahres jährt sich die Gründung der Wilhelm-Leuschner-Stiftung zum fünfzehnten Mal. Gegründet am 5. März 2002 erlebte sie im Geburtshaus Leuschners in Moritzhöfen bewegte Zeiten. Seit Sommer 2012 besitzt die Stiftung nun ihr eigenes Refugium in der Herderstraße. Das Wilhelm-Leuschner-Zentrum ermöglicht es den Mitarbeitern der Stiftung unter vernünftigen Voraussetzungen zu arbeiten. Hier wird das Vermächtnis Leuschners in seinem nachgelassenen Archiv bewahrt und durch die Erinnerungsarbeit in der Städtischen Wilhelm-Leuschner-Gedenkstätte am historischen Ort und im Zentrum durch Forschung und Vermittlung als Ort der Erinnerungskultur aktiv vermittelt. 

Wir laden daher am 10. März 2017 ab 18 Uhr

in das Wilhelm-Leuschner-Zentrum Bayreuth, Herderstraße 29

zum Nachdenken und Feiern ein.

Kalender

Letzter Monat Mai 2021 Nächster Monat
So Mo Di Mi Do Fr Sa
week 17 1
week 18 2 3 4 5 6 7 8
week 19 9 10 11 12 13 14 15
week 20 16 17 18 19 20 21 22
week 21 23 24 25 26 27 28 29
week 22 30 31
Die Nachrichten der ARD
  • SPD-Parteitag: Viel Luft nach oben
    Die SPD hat beim Kampf um das Kanzleramt den Anschluss verloren - zumindest im Moment. Auf dem Parteitag am Sonntag will die Partei den Trend umkehren. Aber wie soll das gehen? Von Moritz Rödle.
  • Corona-Impfstoff: Vorbehalte in der EU gegen Patentfreigabe
    Viele EU-Staaten sind vom Vorstoß der USA, die Impfstoff-Patente im Kampf gegen das Coronavirus auszusetzen, nicht überzeugt. Auch Bundeskanzlerin Merkel sprach sich erneut dagegen aus. Stattdessen wurde der Ball zurück nach Washington gespielt.
  • Corona-Pandemie: Urlaub in der Türkei - ohne die Bevölkerung
    Die Türkei ist zur Zeit im Lockdown: Die Menschen dürfen das Haus nur zum Einkaufen und Arbeiten verlassen. Für Touristen gilt das alles nicht - sie dürfen sich vor Ort frei bewegen. Von Marion Sendker.